Forschungstauchen Deutschland

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home European Scientific Diver

European Scientific Diver

E-Mail Drucken PDF

European Scientific Diver & Advanced European Scientific Diver

Auf der Ebene der Europäischen Union ist das wissenschaftliche Tauchen bisher noch nicht einheitlich geregelt. Bemühungen zu einer internationalen Harmonisierung reichen bis in die 1970er Jahre zurück, sind bisher aber stets an administrativen Hemmnissen, nationalen Egoismen oder unzureichenden organisatorischen Strukturen der betroffenen wissenschaftlichen Disziplinen gescheitert.
Über die letzten 30 Jahre konnten jedoch im Verlauf mehrerer Workshops in Brüssel, Frankreich und Italien unter Beteiligung der jeweiligen nationalen Gremien der EU-Mitgliedstaaten (für Deutschland die Kommission Forschungstauchen) EU-Standards für die gegenseitige Anerkennung im Bereich des wissenschaftlichen Tauchens definiert und verabschiedet werden. Diese Standards gliedern sich in die zwei Stufen, ESD (European Scientific Diver) und AESD (Advanced European Scientific Diver).
Die generelle Implementierung dieser Standards in der EU-Zone ist jedoch aufgrund nach wie vor bestehender organisatorischer Hemmnisse und einer bislang fehlenden formellen Angliederung des im Jahr 2000 konstituierten vorläufigen European Scientific Diving Committee (ESDC) an eine internationale wissenschaftliche Plattform bisher nicht erreicht.
Die noch ausstehende EU-einheitliche Anerkennung der Tauchleistungen der jeweiligen nationalen Ausbildungs- und Zertifizierungsgremien (in Deutschland die berufsgenossenschaftlich zugelassenen Ausbildungsbetriebe und die Kommission Forschungstauchen Deutschland) behindert sowohl deutsche als auch ausländische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sobald internationale Forschungsprojekte mit wissenschaftlichen Taucheruntersuchungen durchgeführt werden.
Ziel der Kommission Forschungstauchen Deutschland (KFT) und seiner Kooperationspartner ist es daher, mittelfristig eine Angliederung des ESDC an eine europaweit agierende wissenschaftliche Organisation zu erreichen und damit eine EU-einheitliche Anerkennung der bestehenden Standards ESD und AESD.
In Deutschland wird in Anlehnung an die in Banyuls-sur-mer verabschiedeten Standards bereits seit dem 01. Jan 2006 der vorläufige EU-Standard "ESD" durch die berufsgenossenschaftlich zugelassenen Ausbildungsbetriebe auf Basis der Ausbildung zum "Geprüften Forschungstaucher" zertifiziert. Der vorläufige EU-Standard "AESD" wird auf Antrag durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland bescheinigt. Entsprechende Antragsformulare zur Zertifizierung "ESD" und "AESD" befinden sich im "Download-Bereich" dieser Homepage.
Die KFT trägt damit aktiv zur Mobilität von Forschungstauchern in der Europäischen Gemeinschaft sowie zur gegenseitigen Anerkennung ihrer Ausbildung innerhalb der Europäischen Union (EU) bei. Die generelle Anerkennung des ESD und AESD in den EU-Mitgliedstaaten ist derzeit noch Gegenstand notwendiger weiterer Verhandlungen. Auskünfte zu Fragen der Mobilität deutscher Forschungstaucherinnen und Forschungstaucher innerhalb der EU gibt ihnen daher gerne die Kommission Forschungstauchen Deutschland.
Stand: 10.07.2006
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. Juni 2013 um 17:02 Uhr